Saison 1948/49
 

B-Klasse Innsbruck-Stadt

  SP   S U N   Tore   P
    1. FC Wacker Innsbruck   14   12 1 1   64:20   25
    2. Eisenbahner SV Innsbruck   14   11 1 2   47:26   23
    3. FC Peter Mayr Sport Ibk.   14   6 3 5   37:30   15
    4. SK Wilten   14   6 1 7   33:41   13
    5. Sturm Hall   14   5 1 8   26:33   11
    6. ASV Kematen   14 5 0 9 37:45 10
    7. Zollwache Innsbruck **   14   2 4 8   17:35   8
    8. Veldidena Innsbruck   14   3 1 10   19:50   7
    9. Postsport SV Innsbruck *                    
                   
                   
 * im Frühjahr ausgeschieden (aus der Wertung genommen)
** Im Frühjahr ausgeschieden (Frühjahrsspiele mit 0:3 gewertet)
 

Aufgrund der steigenden Anzahl an Vereinen gab es inzwischen unter der A-Klasse bereits drei B-Klassen (Oberland, Unterland und Innsbruck).
Am 5. September 1948 feierte der FC Wacker Innsbruck sein 35-jähriges Bestehen.

Absteiger Wacker Innsbruck peilte den sofortigen Wiederaufstieg in die A-Klasse an und startete dementsprechend ambitioniert in die Meisterschaft. Mit sechs Siegen, darunter ein 11:0 gegen Veldidena und einem Unentschieden gegen Peter-Mayr-Sport holten sich die Schwarz-Grünen den Herbstmeistertitel.

Der Postsport SV trat zu Frühjahrsbeginn nicht mehr an und wurde, da bis dahin ohnehin punktelos geblieben, aus der Wertung genommen. Zum Start der Frühjahrsrunde zog sich dann auch die Zollwache zurück. Die Frühjahrsspiele wurden alle mit 0.3 gewertet.

Wackers Siegesserie setzte sich im Frühjahr fort. Nach Siegen gegen Veldidena (4:1) und Wilten (3:1) kam es zum vorentscheidenden Spiel gegen den Eisenbahn SV. Der FC Wacker setzt sich mit 3:1 durch, der Meistertitel war  nun den Schwarz-Grünen kaum mehr zu nehmen. Nach einem weiteren Sieg gegen Peter Mayr Sport, gelang es dann Sturm Hall den FC Wacker Innsbruck mit 2:1 zu bezwingen. Diese Niederlage hatte jedoch keine Bedeutung mehr. Der höchste Sieg im Frühjahr gelang gegen den ASV Kematen mit 12:1. Wacker Innsbruck holte sich den Meistertitel vor dem Eisenbahn SV, bereits weit abgeschlagen der Peter-Mayr-Sport.

Wacker Innsbruck und der Eisenbahner SV stiegen in die A-Klasse (nun 1. Klasse) auf, welche jedoch durch die Einführung der Tiroler Landesliga wiederum nur die zweithöchste Tiroler Spielklasse war.