ZIEGLER Marc
 

 * 13.6.1976 Vereine Für Innsbruck:
  SV Webenheim (Nachwuchs)  



Foto: Helmut S. Otto

FC Homburg (Nachwuchs) BL - Spiele: 34
bis 1993  1. FC Saarbrücken BL - Tore:   0
1994 - 1999  VfB Stuttgart    
1999/2000  Arminia Bielefeld Cup - Spiele:   5
2000  Bursaspor Cup - Tore:   0
2001  FC Tirol Innsbruck    
2002 - 2003  Austria Wien EC - Spiele:   6
2003/04  Hannover 96 EC - Tore:   0
2004/05  Austria Wien    
2005/06  1. FC Saarbrücken    
2006/07  Arminia Bielefeld    
  2007 - 2010  Borussia Dortmund  
  2010 - 2013  VfB Stuttgart  
     
     

Die erste Station des gebürtigen Saarländers konnte natürlich nur der 1.FC Saarbrücken sein. Mit Saarbrücken schnupperte er als Aufsteiger 1992 das erste Mal Bundesligaluft, der Verein musste aber nach einem Jahr gleich wieder absteigen. Dann holte ihn der VfB Stuttgart, wo er 1995 dann nach dem Wechsel von Immel zur Nr.1 aufstieg. Ziegler konnte aber in dieser Saison nicht wirklich überzeugen und musste wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen. Bis 1999 kam er aber auf immerhin 41 Bundesligaspiele mit den Schwaben. 1999 wechselte er für eine Saison zu Arminia Bielefeld. Ziegler kam nur zu fünf Bundesligaspielen und die Arminia musste Ende der Saison absteigen.
Marc ging ins Ausland und spielte im Herbst 2000 für den türkischen Erstligisten Bursaspor. Im Frühjahr 2001 holte ihn der FC Tirol nach Innsbruck, da nicht sicher war ob Standardgoalie Cherchesov rechtzeitig fit werden würde. Mit dem FC Tirol wurde er Meister 2001 und blieb von Mai bis September in der Meisterschaft 1.084 Minuten lang ohne Gegentor. Bis zu seinem Wechsel im Winter 2001/02 bestritt er alle Spiele für den FC Tirol. Da die Innsbrucker mit finanziellen Schwierigkeiten kämpften musste der teure Kader reduziert werden.
Marc Ziegler wechselte daher zu Austria Wien, wurde dort aber nicht glücklich und wurde für eine Saison nach Hannover verliehen. Dort war er Stammtorhüter, die Hannoveraner konnten sich die Ablösesumme aber nicht leisten und Ziegler musste zurück zur Austria, wo er wieder nur die Ersatzbank drückte. 2005 kehrte er zum 1.FC Saarbrücken zurück und spielte dann noch für Arminia Bielefeld. Ab 2007 ging er  als Ersatzkeeper zu Borussia Dortmund und bestritt das Pokalfinale gegen Bayern München, dass aber mit 1:2 verloren ging.