VOGGENBERGER Helmut
 

 * 21.4.1943 Vereine Für Innsbruck:
  bis 1965  ESV Saalfelden  


Foto: Wacker-Kurier
1965/66  SK Bischofshofen BL - Spiele: 36
1966 - 1968  ESV Saalfelden BL - Tore:   1
1968 - 1971  FC Wacker Innsbruck    
1971 - 1973  SSW Innsbruck Cup - Spiele:   4
  Cup - Tore:   2
     
  EC - Spiele:   1
  EC - Tore:   0
     
  Mitropacup - Spiele:   2
  Mitropacup - Tore:   0
     

Voggenberger kam 1968 vom ESV Saalfelden nach Innsbruck. Er war zu diesem Zeitpunkt auch ein vielversprechendes Langlauftalent und nahm für Österreich bei der Olympiade im Februar 1968 in Grenoble in der "Nordischen Kombintion" teil. Als er vom Gendarmerieposten Zell am See zur Kriminalabteilung nach Innsbruck versetzt wurde, entschied er sich schließlich für den  Fussballsport und schaffte es sogar zum österreichischen Amateurauswahlspieler.

In der ersten Runde des Cupbewerbes gelangen ihm gleich zwei Treffer, Wacker siegte auswärts in der Verlängerung bei Simmering mit 4:1. Im ersten Bundesligaspiel konnte er jedoch nicht überzeugen und kam im Herbst nur zu wenig Spielminuten. Der gelernte Stürmer wurde schon bald zum Verteidiger umfunktioniert bzw. auch im defensivem Mittelfeld eingesetzt. Sein einziger Bundesligatreffer gelang ihm in der Saison 1970/71 beim 2:0 wiederum gegen Simmering, mit den Innsbruckern wurde er 1971, 1972 und 1973 Meister, 1970 und 1973 Pokalsieger. Er war ein verlässlicher Kaderspieler, der meist Einspringen durfte wenn die Verletztenliste größer wurde. Nach dem Meistertitel 1973 beendete er seine Karriere in Innsbruck.
Mit den Wacker-Senioren war er aber noch lange Jahre auf der ganzen Welt im Einsatz. Mehr als 100 Spiele und über 50 Tore erzielte er für das legendäre Seniorenteam der Schwarz-Grünen unter Führung von Fritz Schwab.