STÖFFELBAUER Walter
 

 * 22.8.1954 Vereine Für Innsbruck:
  FC St. Peter/Au  

Vorwärts Steyr BL - Spiele: 29
1973 - 1978  LASK BL - Tore:   0
1978 - 1980  SSW Innsbruck    
1980 - 1983  Admira Wacker BL2 - Spiele: 12
1986 - 1988  VfB Mödling BL2 - Tore:   0
     
  Cup - Spiele:   8
als Trainer: Cup - Tore:   0
1995  VfB Mödling    
ab 2005  SC Katzelsdorf EC - Spiele:   2
  EC - Tore:   0
     

Walter Stöffelbauer, geb. 22.8.1954, zerriss seine ersten Fußballschuhe beim niederösterreichischen FC St.Peter/Au und beim nahe gelegenen SK Vorwärts Steyr, wo auch seine Brüder Fritz, Gerhard und Günter spielten. 1973 holte ihn der LASK nach Linz
Für die Linzer bestritt er 130 Bundesligaspiele und erzielte 9 Tore. Das wichtigste Tor war wohl der Siegestreffer im Frühjahr 1978 wo der LASK am Innsbrucker Tivoli überraschend mit 2:1 gewinnen konnte.
Im Sommer 1978 wechselte der an den Inn wo er für Sparkasse Swarovski Wacker Innsbruck in der Saison 1978/79 29 Spiele absolvierte. Mit den Innsbrucker wurde er österreichischer Pokalsieger, stieg mit den schwarz-grünen jedoch in die damalige 2.Division ab.
Als Zweitligist spielte Wacker damals als Cupsieger im Europacup und Stöffelbauer war auch bei den beiden Spielen gegen Lokomotive Kosice (1:2, 0:1) mit dabei. Im Herbst 1979 kam er unter dem deutschen Trainer Peter Velhorn noch zu 12 Zweitliga-Spielen, nach dessen Ablöse hatte er unter dem neuen Trainer Franz Wolny im Frühjahr keine Einsätze mehr. Insgesamt absolvierte er 8 ÖFB-Cupspiele für Wacker Innsbruck, ein Torerfolg bleib ihm sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft versagt.

Im Sommer 1980 wechselte er in die Südstadt zu Admira/Wacker. Mit den Niederösterreichern spielte er noch 68 Bundesligapartien. Schließlich wechselte Stöffelbauer zum VfB Mödling wo er von 1986 bis 1988 noch einige Einsätze hatte und mit der Mannschaft in die Bundesliga aufsteigen konnte.
Als Spieler schaffte er es bis ins österreichische B-Team, als Trainer war er u.a. beim VfB Mödling und ist nun schon seit 2005 erfolgreich beim SC Katzelsdorf (Meister 2. Klasse Wechsel 2005/06) tätig.