STEINLECHNER Hermann
 

 * 31.10.1957 Vereine Für Innsbruck:
  bis 1981  SC Schwaz  



Foto: Schlachter

1981 - 1985  SSW Innsbruck BL - Spiele: 41
SC Schwaz BL - Tore:   0
     
  Cup - Spiele:   7
als Trainer: Cup - Tore:   0
SK Jenbach    
SV Stans EC - Spiele:   2
WSG Wattens  (Tormanntrainer) EC - Tore:   0
     
     
     
     

Hermann spielte schon in seiner Jugend im Tor und mit seinem Eifer bald in der Kampfmannschaft der Schwazer. Franz Wolny holte ihn 1981 nach Innsbruck, wo er im U21-Team spielte und als zweiter Goalie hinter Fuad Djulic fungierte. Sein Debüt in der Meisterschaft feierte er im Herbst 1981 beim 1:0-Sieg gegen Vöest Linz. Da Djulic öfters an Verletzungen laborierte kam er in den folgenden Jahren immer wieder in der Bundesliga zum Einsatz.
Als Djulic 1984 die Innsbrucker verließ gewann er das Duell mit Hebenstreit und wurde zum Einser-Goalie. in den ersten vier Spielen im Herbst 1984 hielt er seinen Kasten sauber, erst bei einem Elfmeter im fünften Spiel in Salzburg musste er den Ball aus dem Netz holen.
Doch der Höhenflug der Innsbrucker ging rasch zu Ende und neben der Defensive stand auch Steinlechner immer wieder in der Kritik. Steinlechner wollte schon seine Karriere beenden, aber auch sein Konkurrent Hebenstreit im Tor konnte seine Chance nicht nützen. Also brachte Trainer Cor Brom wieder Steinlechner.
Als im Winter Fuad Djulic zurückgeholt wurde, musste Hermann Steinlechner wieder auf der Bank Platz nehmen. Im Sommer 1985 holte SSW Innsbruck den Wiener Peter Burgstaller als Tormann. Steinlechner nahm den Kampf auf und kam wiederholt zu seinen Einsätzen, Nach einer komplizierten Verletzung beendete er seine Profikarriere und wechselte im Winter zurück zum SC Schwaz.