STARY Roman
 

 * 18.12.1973 Vereine Für Innsbruck:
  Post SV Wien  



Foto: Haslwanter

1992 - 1994  Rapid Wien BL2 - Spiele: 26
1994  Favoritner AC BL2 - Tore:   4
1994/95  GAK    
1995 - 1997  SR Donaufeld Cup - Spiele:   3
1997  ASK Kottingbrunn Cup - Tore:   1
1998  TSV Hartberg    
1998/99  Vienna    
1999/2000  Austria Wien    
2000 - 2003  FC Kärnten    
2003/04  Wacker Tirol    
2004 - 2006  FC Kärnten    
     
     
  als Trainer  
  2006 - 2010  SK Austria Kärnten (Co-Trainer)  
  2010 - 2013  AKA Kärnten (Nachwuchstrainer)  
  2013 - 2015  Österreich (Nachwuchstrainer)  
  2014 - 2017  AKA Austria Wien (Nachwuchstrainer)  
  ab 2018   Austria Wien (Co-Trainer)  
     
     
     

Der gebürtige Wiener spielte im Nachwuchs von Post SV und Rapid Wien. Nachdem er sich bei den Grün-Weißen im Kader der Kampfmannschaft nicht durchsetzen konnte, wechselte er zum Fav.AC. Sein erstes Jahr als Profi absolvierte er für den damaligen Zweitligisten GAK.
Mit dem GAK schaffte er zwar den Aufstieg in die 1.Division aber nach nur einem Jahr musste er weiterziehen. Er kehrte nach Wien zurück und spielte zwei Jahre beim SR Donaufeld. Mit Donaufeld stieg er zunächst in die Wiener Liga ab, schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg.
Dann holte ihn Zweitliga-Aufsteiger Kottingbrunn. Doch die Niederösterreicher waren schon nach der Herbstsaison so gut wie abgestiegen und planten bereits wieder für die Ostliga. Stary zog zum Liga-Nachbarn Hartberg weiter und landete schließlich im Sommer 1998 bei der Vienna.

Bei der Vienna kam seine Karriere erstmals so richtig in Schwung, Stary wurde im der Saison 1998/99 Torschützenkönig der 2.Divison. So wurde Austria Wien auf ihn aufmerksam und  Roman unterschrieb für vier Jahre für den Wiener Traditionsklub aus Favoriten. Doch bereits nach wenigen Spielen fiel er mit einer schweren Verletzung aus und schaffte es nicht mehr in der Kampfmannschaft Fuß zu fassen.
Im Sommer 2000 wechselte er zum FC Kärnten in die zweite Liga. Dort bekam er die Kapitänsbinde und schaffte 2001 den Aufstieg in die Bundesliga.
Im Sommer 2003 holte ihn Westliga-Aufsteiger Wacker Tirol an den Inn. Mit den Innsbruckern schaffte er den Durchmarsch durch die Erste Liga, verlor aber im Verlauf der Frühjahrssaison seinen Stammplatz und kehrte zum FC Kärnten zurück.