SCHWARZ Philipp
 

 * 29.10.1974 Vereine Für Innsbruck:
  Innsbrucker AC  



Foto: Siegl

FC Wacker Innsbruck (Nachwuchs) BL - Spiele: 3
FC Wacker Innsbruck Amateure BL - Tore: 0
1992/93  Wacker Swarovski Innsbruck    
1993/94  FC Tirol Innsbruck Cup - Spiele: 1
1994 - 1996  FC Wacker Innsbruck Amateure Cup - Tore: 0
1996 - 1999  SV Wörgl    
2000 - 2001  SV Bad Bleiberg    
2001 - 2003  Austria Lustenau    
2003 - 2005  SV Wörgl    
2005 - 2008  BW Feldkirch    
2008/09  VfB Hohenems    
  2009 - 2011  BW Feldkirch  
     
     
  als Trainer:  
  2011 - 2013  FC Wolfurt  
  2013 - 2015  FC Bizau  
  ab 2016  SC Röthis  
     
     
     
     

Schwarz Philipp war in seiner Jugendzeit bei IAC und Wacker Innsbruck. Bei Wacker Innsbruck spielte er sich schon in jungen Jahren in die Kampfmannschaft die damals in der Landesliga West 1991 den Aufstieg in die Tiroler Liga fixierte. In der Tiroler Liga wurde Schwarz mit Wacker Vizemeister hinter dem SV Wörgl.

Nach Übernahme der Lizenz vom FC Swarovski kam er in den Kader der Bundesligamannschaft, zuerst musste er mit der U21 vorlieb nehmen. Im Frühjahr 1993 kam er bei der 0:1-Heimniederlage gegen Austria Wien zu seinem Debüt. In der letzten Viertelstunde kam er für Klaus Tiefenbrunner auf das Feld. In der Saison 1993/94 kam er noch zu einige Kurzeinsätzen konnte sich aber beim FC Tirol nicht durchsetzen.
1994 kehrte er zu Wacker in die Regionalliga Tirol zurück und schaffte mit Ihnen die Qualifikation für die eingeleisige neue Westliga. Nach dem Sparkurs den Präsident Fritz Schwab verordnete wechselte er zum SV Wörgl. Mit den Unterländern schaffte 1998 den Meistertitel und den Aufstieg in die 2.Divison.
Im Winter 99/2000 übersiedelte er zum SV Bad Bleiberg in die Regionalliga Mitte und holte in diesem Jahr den Titel und schaffte mit ihnen ebenfalls den Aufstieg in die zweite Liga. 2001 übersiedelte er ins Ländle zum Ligakonkurrenten Austria Lustenau. Mit den Vorarlbergern wurde er hinter Pasching Vizemeister der zweiten Liga. 2003 kehrte er zum SV Wörgl zurück. Nachdem den Unterländern 2005 die Lizenz entzogen wurde ging er wieder nach Vorarlberg. Er spielte fünf Jahre noch für die BW Feldkirch, unterbrochen nur durch eine Saison bei Hohenems.