SCHRAMSEIS Roman jun.
 

 * 16.5.1928 Vereine Für Innsbruck:
  FC Neutral Wien  



Foto: Tivoli12

FC Felten Wien Cup - Spiele:   4
FC Wien Cup - Tore:   0
Austria Wien  
Rapid Wien  
1945/46  Austria Wien  
1946 - 1949  AC Udinese  
1949/50  AC Treviso  
1950  Austria Wien  
1951  Villacher SV  
1951 - 1957  Polizei SV Innsbruck  
1957 - 1963  FC Wacker Innsbruck  
  ab 1963  Innsbrucker SK  
  SK Rietz  
     
     
  als Trainer:  
  1988 - 1991  FC Wacker Innsbruck (Nachwuchstrainer)  
     
     

Roman Schramseis jun., Sohn des gleichnamigen legendären Rapidlers, der in der Ära des „unbezwingbaren“ Wunderteams fixer Bestandteil der Abwehr war, wechselte 1957 zum FC Wacker Innsbruck in die Landesliga. Die Kampfmaschine „Romy“ Schramseis war damals maßgeblich am Aufschwung der Innsbrucker beteiligt. Er steig mit dem Verein in die Arlbergliga (1958) auf und verhalf unserem FC Wacker zur Qualifikation für die Regionalliga West (1960). 
Als Legionär war der Träger des silbernen Ehrenzeichens vor seiner Zeit bei Wacker in Udine und Treviso tätig. Das Fußballspielen erlernte der junge Roman bei Austria Wien, da es ihm Aufgrund der Besatzung nicht mölgich war nach Hütteldorf zu kommen und dort in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.
Der dribbelstarke Wiener „Schmähführer“ war seinerzeit der bestbezahlte Spieler des FC Wacker und bekam von den Gebrüdern Linser eine Wohnung in Wilten. Er ließ sich nach seiner aktiven Zeit in Innsbruck nieder.

Roman Schamseis ist 56facher Tiroler Auswahlspieler und Träger der Ehrennadel in Gold des TFV.