SCHIENER Andreas
 

 * 30.11.1974 Vereine Für Innsbruck:
  1988 - 1995  Admira Wacker  



Foto: Tivoli12

1995 - 1997  FC Tirol Innsbruck BL - Spiele: 81
1997  Austria Wien BL - Tore:   7
1999 - 2000  WSG Wattens    
2000 - 2002  FC Tirol Innsbruck Cup - Spiele:   9
2002 - 2005  LASK Cup - Tore:   0
2005 - 2010  FC Waidhofen/Ybbs    
2011 - 2012  FC Buch EC - Spiele: 10
2012 - 2017  WSG Wattens II EC - Tore:   1
ab 2017  SV Kolsass/Weer 1b    
     
     
     
     
     

Andi Schiener wurde bei Admira Wacker groß, durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften der Südstädter und schaffte 1993 den Sprung in den Kader der Kampfmannschaft. Im Sommer 1995 nahm in Trainer Didi Constantini mit nach Tirol. Mit den Tirolern gelangen ihm Siege im UI-Cup gegen Köln und Leverkusen, heute bekannt als die "Piefke-Saga", in den Finalspielen erzielte er beim 1:1 am Tivoli gegen Straßburg den Treffer der Innsbrucker, auswärts ging das Spiel aber 1:6 verloren.
Im Sommer 1997 wechselte er zu Austria Wien, wo er aber nur die Herbstsaison spielte. Nach einer längeren Verletzungspause machte er in Wattens wieder erste "Gehversuche", die letztlich so gut gelangen, dass ihn Trainer Kurt Jara wieder in den Kader des FC Tirol holte, wo er aber nur dann zum Zug kam wenn einige Spieler des großen Kaders verletzt waren, seine Spielwiese war vorwiegend der Cupbewerb. Mit Tirol wurde er 2001 und 2002 Meister.
Nach dem Konkurs des FC Tirol wechselte er für drei Jahre zum LASK und ließ dann im Niederösterreichischen Waidhofen seine Karriere ausklingen.