RUSS Kurt
 

 * 23.11.1964 Vereine Für Innsbruck:
  ATUS Langenwang  

bis 1987  Kapfenberger SV BL - Spiele: 88
1988 - 1990 Vienna BL - Tore:   1
1990 - 1992  FC Swarovski Tirol    
1992/93  Wacker Swarovski Innsbruck Cup - Spiele:   9
1993 - 1994  FC Tirol Innsbruck Cup - Tore:   0
1995 - 1998  LASK    
1998/99  Donau Linz EC - Spiele: 10
1999 - 2001  LASK EC - Tore:   0
2001 - 2004  SC Schwanenstadt    
ab 2004  SC Marchtrenk    
     
  als Trainer:  
  2000/01  LASK (Co-Trainer)  
  bis 2007 SC Schwanenstadt (Spielertrainer)  
  2007/08  Vorwärts Steyr  
  2008/09  Kapfenberger SV II  
  2009 - 2013  AKA Kapfenberg  
  2013 - 2016  Kapfenberger SV  
  2016 - 2018  SV Mattersburg (Co-Trainer)  
  ab 2018  Kapfenberger SV  
     
     
     

Kurt Russ begann im Nachwuchs des steirischen Vereines ATUS Langwang und wechselte dann zum Kapfenberger SV. Im Winter 1987/88 holte ihn die Vienna nach Wien und er wurde zum Stammspieler, absolvierte 82 Bundesligaspiele für die Döblinger und erzielte dabei auch 12 Tore.

Kaum in der Mannschaft der Vienna, holte ihn Josef Hickersberger auch schon in die Nationalmannschaft (siehe Bild rechts, Russ im Nationateam im Mai 1989) mit der er auch 1990 bei der WM in Italien teilnahm. Für Österreich absolvierte er 28 Teamspiele.

1990 holte ihn Ernst Happel zum FC Swarovski Tirol. Für die Innsbrucker war er in 64 Bundesliga-Spiele auf den Platz, erzielte dabei ein Tor, in Frühjahr 1991 beim 2:0 am Tivoli gegen Rapid Wien.
Mit den Tirolern wurde er 1991 Vizemeister, 1992 reichte es nur zu Platz 3. Weiters spielte Russ für Swarovski Tirol noch 7 Pokalspiele und hatte 8 Einsätze im Europacup.
Auch in der Ära nach „Blau-Weiss" war Russ noch in Innsbruck. Als der Innsbrucker Bundesligaverein wieder unter „Schwarz-Grüner" Flagge segelte kamen in der Saison 1992/93 noch weitere 17 Bundesligaspiele sowie je ein Pokalspiele bzw. Europacupspiel hinzu, jeweils jedoch ohne Torerfolg.
Im Sommer 1993 erfolgte die Umstrukturierung auf „FC Innsbruck-Tirol", später „FC Tirol-Innsbruck" und Kurt Russ wurde nach weiteren 8 Bundesligaspielen zum LASK transferiert.
Bei den Linzer Athletikern blieb er bis 1998. Weitere Stationen waren Donau Linz, Schwanenstadt und Marchtrenk. Seine Trainerkarriere startete er 2000 beim LASK als Co-Trainer, fungierte dann in Schwanenstadt als Spielertrainer und betreute 2007/08 Vorwärts Steyr. 2008/09 war er Trainer der zweiten Mannschaft der Kapfenberger und ist nun in der Nachwuchsakademie der Steirer tätig.