KOLLMANN Roland
 

 * 8.10.1976 Vereine Für Innsbruck:
  bis 1998  SC Landskron  



Foto: BikeMike

1998/99  FC Tirol Innsbruck BL - Spiele: 8
1999 - 2001  FC Kärnten BL - Tore: 1
2001  Twente Enschede    
2002 - 2007  GAK    
2007/08  SK Austria Kärnten    
2008 - 2012  GAK    
2012  SV Bad Bleiberg    
     
     
als: Trainer:    
2010 - 2012  GAK (Co-Trainer)    
  2012  SV Bad Bleiberg (Spielertrainer)  
  ab 2014  Schulz Academy Ft. Lauderdale  
     
     

Kollmann begann bei seinem Heimatverein Landskron und wechselte 1998 als hoffnungsvoller Stürmer zum  FC Tirol. Gleich bei seinem zweiten Einsatz, wo er die letzten Viertelstunde spielte erzielte er beim 1:3 gegen Rapid am Tivoli das Tor der Innsbrucker. Der junge Stürmer kam aber immer nur wenige Minuten ins Spiel und in Innsbruck bekam er nicht die Zeit die er für seine Entwicklung gebraucht hätte.
1999 wechselte er daher zum Zweitligaklub FC Kärnten, der kurz zuvor aus dem Zusammenschluss der Traditionsvereine Austria Klagenfurt und Villacher SV entstanden war. Unter Trainer Walter Schachner schafften die Kärntnern 2001 den Aufstieg in die Bundesliga und wurden als Noch-Zweitligist österreichischer Pokalsieger. Das Finale wurde in der Verlängerung mit 2:1 gegen den FC Tirol gewonnen und Kollmann hatte gegen seinen Ex-Klub das 1:0 erzielt.
Durch seine guten Leistungen und seine vielen Tore wurde der niederländische Erstligaklub und amtierende Pokalseiger Twente Enschede auf ihn aufmerksam. Bei Twente kämpfte er aber mit Verletzungen und kam im Herbst nur zu acht Einsätzen in der Meisterschaft.
Im Winter holte ihn der GAK nach Österreich zurück. Mit dem GAK wurde er noch in der laufenden Saison Pokalsieger. In der Saison 2003/04 holte er mit den "Rotjacken" das Double und wurde österreichischer Torschützenkönig. 2007 schlitterte der GAK in finanzielle Turbulenzen, strafweise Punkteabzüge forcierten den Abstieg. Kollmann wechselte für eine Saison zum SK Austria Kärnten. 2008 kehrte er zum GAK in die Regionalliga Mitte zurück wo sein Vertrag 2011 nicht mehr verlängert wurde.

Für das Nationalteam absolvierte er elf Spiele und erzielte dabei vier Tore. Sein Debüt feierte er 2003 bei der Qualifikation zur EM 2004.