JANESCHITZ Thomas
 

 * 22.6.1966 Vereine Für Innsbruck:
  1972 - 1981  Austria Wien (Nachwuchs)  



Foto: Steindy

ab 1981  Hellas Kagran BL - Spiele: 133
1984 - 1987  Wiener Sportclub BL - Tore:   43
1987 - 1990  Kremser SC    
1990 - 1993  Wiener Sportclub Cup - Spiele:   11
1993 - 1997  FC Tirol Innsbruck Cup - Tore:   10
1997 - 1998  Austria Wien    
1999 - 2004  ASV Asparn/Zaya EC - Spiele:   13
2004 - 2007  SC Hollabrunn EC - Tore:     1
     
     
als Trainer:    
  1999 - 2001  Rapid Wien (Nachwuchstrainer)  
  2001/02  AKA Admira Mödling U19  
  2002 - 2005  FSA Hollabrunn U19  
  2005/06  Austria Wien (Co-Trainer)  
  ab 2008  FK Austria Kärnten  
  2006 - 2008  Austria Wien Amateure  
  2009 - 2018 Österreich (Nachwuchs- u. Co-Trainer)  
     
     
     

Thomas Janeschitz spielte im Nachwuchs von Austria Wien und kam über Hellas Kagran zum Wiener Sportclub, wo er in der Saison 1984/85 zu seinen ersten Einsätzen in der Bundesliga kam. Im Sommer 1987 übersiedelte er zum 2.Divisionär Kremser SC. Mit den Niederösterreichern gewann er 1988 den Österreichischen Cupbewerb. Im Finale stand man den FC Swarovski Tirol gegenüber. In Krems gewannen die Niederösterreicher mit 2:0, wobei Janeschitz in der 70.Minute den zweiten Treffer erzielte. Das Rückspiel in Innsbruck wurde mit 1:3 verloren, Janeschitz ging dabei zwar leer aus, aber der Auswärtstreffer genügte zum Cupsieg. Im Jahr darauf schaffte er mit den Kremsern den Aufstieg in die 1.Division.
1990 wechselte er zurück zum Wiener Sportclub musste mit den Dornbacher ins Mittlere-Play-Off wo die Qualifikation für die 1.Liga im nächsten Jahr misslang. 1991/92 war es dann umgekehrt, zunächst in der 2.Divison nur knapp für das Mittlere-Play-Off qualifiziert, gelang im Frühjahr 1992 hauchdünn der 4.Platz punktegleich vor der Vienna. Der WSC kehrte in die 1.Liga zurück.
1992/93 war das beste Jahr von Thomas Janeschitz beim Sportclub, er bestritt alle 36 Ligaspiele und erzielte 16 Tore und kam auch zu seinem einzigen Einsatz im Nationalteam. Manager Werner Schwarz holte ihn im Sommer 1993 nach Innsbruck. Obwohl er sich in Innsbruck schnell eingelebt hat, gelang ihm erst im fünften Ligaspiel das erste Tor. Mehr als drei wurden es im Herbst auch nicht. Insgesamt wurden es im ersten Jahr 8 Tore, etwas wenig dafür dass man ihn als Goalgetter verpflichtet hatte. Die Saison darauf wurde er meist als "Edeljoker" verwendet und eingewechselt, dabei kam er auf 13 Treffer, kurioserweise traf er öfter wenn er eingewechselt wurde, als wenn er von Beginn an spielte. Die weiteren Jahre war er immer im engeren Kader spielte auch sehr viel von Beginn an, teilweise aus dem Mittelfeld.
1997 wechselte Thomas Janeschitz zurück zu seinem Stammklub Austria Wien und war dann noch Asparn an der Zaya und Hollabrunn aktiv.