HOHENWARTER Erwin
 

 * 1.12.1947 Vereine Für Innsbruck:
  SV Maria Lankowitz  


Foto: Wacker-Kurier
1965 - 1968  GAK BL - Spiele: 33
1969 - 1970  FC Wacker Innsbruck BL - Tore:   5
1970 - 1972  VfR Heilbronn    
1972/73  TSV 1860 München Cup - Spiele:   2
1973 - 1976  FSV Mainz 05 Cup - Tore:   0
1976/77  Röchling Völklingen    
1977 - 1983  GAK Mitropacup - Spiele:   4
  Mitropacup - Tore:   0
     
als Trainer:    
1985/86  GAK (Co-Trainer)    
  SV Peggau  
     
     

Hohenwarter wurde in Maria Lankowitz bei Graz geboren und begann in seinem Heimatort mit dem Fußballspiel. Dort schaffte er es bis in die Kampfmannschaft und nun wurde der GAK auf ihn aufmerksam. 1965 kam er zu seinen ersten Einsätzen, sein Debüt gelang mit einem 3:0-Sieg der Grazer gegen Simmering. Sein erstes und einziges Tor in dieser Saison erzielte er beim 1:1 in Klagenfurt, eine Verletzung bei einem Reservespiel (Leberriß) bremste seine Karriere vorübergehend. In der Saison 1966/67 kam er in 25 von 26 Spielen des GAK zum Einsatz und erzielte 14 Tore.
Bei der 2:3-Niederlage des GAK am Innsbrucker Tivoli erzielte er beide Tore und machte damit auch in Innsbruck auf sich aufmerksam. Nach einer weiteren erfolgreichen Saison für die Athletiker, verlor er aber im Herbst 1968 seinen Stammplatz und im Winter wechselte er zu Wacker Innsbruck.
Der erste Einsatz im Frühjahr 1969 war ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein und er feierte mit Wacker einen eindrucksvollen 4:0-Sieg. Beim Pokalsieg 1970 kam er nicht zum Einsatz.
Danach wechselte er nach Deutschland und war für den VfR Heilbronn (67 Spiele/8 Tore), 1860 München (30/6), Mainz (73/24) und Völklingen (38/10), jeweils in der Regionalliga bzw. in der 1974 gegründeten 2.Bundesliga, erfolgreich tätig, ehe er 1977 wieder zum GAK zurückkehrte.
Hohenwarter, mittlerweile statt Mittelstürmer Abwehrspieler, war bis 1983 Stammspieler des GAK und absolvierte in dieser Zeit für die "Rotjacken" 201 Bundesligaspiele. 1981 wurde er mit dem GAK österreichischer Pokalsieger.