GRIESSER Werner
 

 * 15.8.1932, 11.1.2019 Vereine Für Innsbruck:
  1947 - 1948  SC Rotweiß Innsbruck  



Foto: privat

1948 - 1950  ESV Austria Innsbruck (vormals Rotweiß) Cup - Spiele:   1
1950 - 1957  Innsbrucker AC Cup - Tore:   0
1957 - 1961  Innsbrucker SK  
1961 - 1963  FC Wacker Innsbruck  
1963 - 1965  Innsbrucker SK  
Innsbrucker AC  
1969 - 1981 Heeressportverein (HSV)  
1975/76  Union KJ Innsbruck  
   
als Trainer:  
Innsbrucker AC (Spielertrainer)  
  1967/68  SC Schwaz  
  1971/72 TFV-Auswahltrainer  
  Heeressportverein  
  1975/76  Union KJ Innsbruck  
  1982/83  FC Oberhofen  
  SC Seefeld  
  SSV Neustift  
     
     

Werner Griesser spielte ab 1947 beim SC Rotweiß Innsbruck, der sich im Zuge des Aufstiegs 1948 in die Tiroler A-Klasse in ESV Austria Innsbruck umbenannte.  1950 wechselte der schußgewaltige Mittelstürmer und brillante Techniker zum Innsbrucker AC und spielte mit den Innsbrucker Violetten in der Arlbergliga. 1952/53 gewann er mit dem IAC die Arlbergliga und holte sich in diesem Jahr auch den Sieg im Tiroler Landescup. In den Qualifikationsspielen um den Aufstieg in die Staatsliga B gegen Tauernliga-Meister Salzburg unterlag man jedoch in zwei Spielen mit empfindlichen Niederlagen (0:5, 0:9).
Im Jahr 1955/56 musste der IAC wieder in die Landesliga abstiegen, schaffte aber auf Anhieb den Wiederaufstieg in die Arlbergliga. Werner Griesser wechselte danach aber zum Lokalrivalen ISK. Mit dem Innsbrucker Sportklub wurde er 1958 Landescup-Sieger und 1959 Tiroler Meister. Inzwischen war auch der FC Wacker in der Arlbergliga bzw. der neu geschaffenen Regionalliga West angelangt und die Innsbrucker Schwarz-Grünen holten Werner Griesser im Sommer 1961 als Verstärkung.

Die beiden Jahre beim FC Wacker Innsbruck in der Westliga u.a. mit Spielertrainer Turl Wagner waren der Höhepunkt in seiner Karriere. 1963 kehrte er zum ISK zurück. Mit dem ISK schaffte er 1963/64 den Meistertitel der Tiroler Landesliga und damit die Rückkehr in die Regionalliga West. Danach spielte er noch lange Jahre beim Heeressportverein der aber nicht im Spielbetrieb des TFV integriert war, unterbrochen von einem Intermezzo als Spielertrainer bei Union KJ Innsbruck mit inzwischen 42 Jahren.

Werner Griesser war 30mal für die TFV-Auswahl aktiv, oftmaliger Schützenkönig und beim Heeressportverein gelangen ihm in 126 Spielen 135 Tore (!!). Er erhielt vom TFV die Ehrennadel in Silber und Gold und das Ehrenzeichen in Gold des ÖFB.
Als Trainer hatte Werner Griesser außerordentliche Qualitäten im Umgang mit jungen Spielern.

Daten und Infos wurden von Herrn Dr. Hans Haag zur Verfügung gestellt.