DJULIC Fuad
 

 * 31.7.1950 Vereine Für Innsbruck:
  1966 - 1981  Borac Banja Luka  



Foto: Schlachter

1981 - 1984  SSW Innsbruck BL-Spiele: 89
1984  Borac Banja Luka BL-Tore:   0
1985  SSW Innsbruck    
  Cup - Spiele: 17
  Cup - Tore:   0
als Trainer:    
Borac Banja Luka (Co-Trainer) EC - Spiele:   2
1992  FC Swarovski Tirol (Co-Trainer) EC - Tore:   0
1992/93  Wacker Swarovski Innsbruck (Co-Trainer)    
1993/94  FC Tirol Innsbruck (Co-Trainer)    
1994/95  FC Tirol Innsbruck (Tormanntrainer)    
  1995/96  Austria Wien (Tormanntrainer)  
  1999 - 2002  FC Tirol Innsbruck (Tormanntrainer)  
  FC Pasching  (Tormanntrainer)  
  2011  FC Pasching  
  2012  SV Traun  
  2013  SC Ritzing  
  2015 - 2016  FC Wacker Innsbruck (Tormanntrainer)  
     
     
     
     

Der Bosnier kam 1981 im Jahr des Wiederaufstiegs nach Innsbruck. Er spielte von Anfang an bei den Tirolern sehr unauffällig, aber auf ihn war 100%-ig Verlass. Spektakuläre Aktionen waren nicht seine Sache. Er beherrschte die gute jugoslawische Tormannschule und war ein absoluter Könner seines Faches. Durch seine Routine trug er wesentlich dazu bei, dass Wacker im ersten Jahr nach dem Aufstieg den guten 5.Platz belegen konnte. In den folgenden 2 Jahren erreichten die Tiroler jeweils den Europacup. Es mussten nur 5 bzw. 6 Niederlagen hingenommen werden. Mit ein Verdienst von Fuad Djulic.
Im Sommer 1984 kehrte Djulic in seine bosnische Heimat zurück, nachdem mit Werner Hebenstreit ein neuer 1er-Goalie verpflichtet wurde. Der konnte sich aber nie in Innsbruck gegen Hermann Steinlechner durchsetzen, und genoss auch nicht das Vertrauen der Mitspieler, und machte nur 1 Meisterschaftspiel für die Tiroler, beim 0:4 Heimdebakel gegen die Wiener Austria. Da aber auch Steinlechner nicht immer zu den Sichersten zu zählen war, holte der FC Wacker Fuad Djulic noch einmal für ein halbes Jahr zurück auf den Innsbrucker Tivoli. Mit ihm konnte der 4.Platz, und somit die Qualifikation für den Europacup gesichert werden. Nach diesem Kurzgastspiel verließ Fuad Djulic die Tiroler nun endgültig.

Im Winter 1991/92 kehrte er als Co-Trainer von Horst Hrubesch zu den Tirolern zurück, nachdem Hrubesch den neuen Teamchef Ernst Happel als Cheftrainer beim FC Swarovski abgelöst hatte. In der Saison 92/93 coachte er im Cupfinale den FC Wacker zusammen mit Werner Schwarz erfolgreich gegen den SK Rapid Wien. Im der Saison 1995/96 war er unter Hrubesch bei der Wiener Austria als Co- und Tormanntrainer tätig, ehe ihn Kurt Jara im Winter 1998/99 als Tormanntrainer wieder nach Innsbruck holte.