DIHANICH Hans
 

 * 24.10.1958 Vereine Für Innsbruck:
  1970 - 1978  ASK Klingenbach  



Foto: Schlachter

1978 - 1983  Austria Wien BL - Spiele: 29
1983/84  SSW Innsbruck BL - Tore:   4
1984 - 1987  Austria Wien    
1987 - 1989  GAK Cup - Spiele:   6
1989 - 1991  Vöest Linz Cup - Tore:   1
1991/92  Favoritner AC    
bis 1992 ASK Klingenbach EC - Spiele:   2
  EC - Tore:   0
     
als Trainer:    
ASK Klingenbach (Spielertrainer)    
  2000/01  GAK (Co-Trainer)  
  2001 - 2005  Austria Wien (Co-Trainer)  
  2005/06  SV Rohrbach  
  2006 - 2008  ASK Klingenbach  
  2008  SC/ESV Parndorf  
  2009 - 2010   Austria Wien Amateure  
  2012 - 2015  ASK Klingenbach  
     
     
     

Hans Dihanich durchlief den Nachwuchs in Klingenbach bis hin zur Kampfmannschaft. 1978 holte ihn die Wiener Austria in die Bundesliga. Dihanich kämpfte sich in den engeren Kader und wurde mit der Austria 1979, 1980 und 1981 Meister und 1980 und 1982 Pokalsieger. In dieser Zeit hatte er auch sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft bei 3:1-Sieg im Oktober 1980 gegen Ungarn
Da er mit Trainer Halama nicht zurecht kam wechselte er im Sommer 1983 zu Wacker Innsbruck. Nach einer guten Saison bei den Tirolern kehrte er wieder zur Austria zurück. Mit den Violetten holte er sich 1985 und 1986 neuerlich den Meistertitel und 1986 auch den Pokalsieg.
1987 übersiedelte nach Graz zum GAK und zog zwei Jahre später weiter zu Vöest Linz. Nach einem beim Favoritner AC ließ er seine Karriere im heimatlichen Klingenbach ausklingen.

Für das Nationalteam hat er zehn Länderspieler bestritten und war im österreichischen Kader bei der WM 1982, wo er aber nicht zum Einsatz kam.