BRZECZEK Jerzy
 

 * 18.3.1971 Vereine Für Innsbruck:
  1987/88  Rakow Czestochowa  



Foto: Tivoli12

1988 - 1992  Olimpia Poznan BL - Spiele: 225
1992/93  Lech Poznan BL - Tore:   26
1993 - 1996  Gornik Zabrze    
1995  GKS Katowice Cup - Spiele:   16
1995 - 1997  FC Tirol Innsbruck Cup - Tore     2
1998 - 1999  LASK    
1999/2000  Maccabi Haifa EC - Spiele:   19
2000 - 2002  FC Tirol Innsbruck EC - Tore:     2
2002/03  Sturm Graz    
2003/04  FC Kärnten    
2004 - 2007  Wacker Tirol    
  2007 - 2008  Gornik Zabrze  
  2009  Polonia Bytom  
     
     
  als Trainer:  
  2010 - 2014  Rakow Czestochowa  
  2014/15  Legia Danzig  
  2015 - 2017  GKS Katowice  
  2017/18  Wisla Plock  
  ab 2018  Polen Nationalteam  
     
     
     
     
     
     

Jerzy Brzeczek wechselte 1988 von Rakow Czestochowa zum Erstligisten Olimpia Poznan. Nach vier Jahren zog er zum Stadtrivalen und amtierenden Meister Lech Poznan. Mit Lech holte er 1992 erneut den Titel. Nach nur einem Jahr beim Meister wechselte er zum polnischen Rekordmeister Gornik Zabrze. Bevor er nach Tirol kam gab er noch ein Kurzgastspiel bei GKS Katowice.
Mit der Empfehlung von 48 Länderspielen kam der Kapitän des polnischen Nationalteams nach Innsbruck. Er sollte in die Fußstapfen eines Müller oder Gorosito steigen. Jerzy übernahm sofort das Kommando im Tiroler Mittelfeld und avancierte im Frühjahr 1996 auch zu einem erfolgreichen Torschützen.
Nach zweieinhalb Jahren beim FC Tirol wechselte er im Winter 1997/98 zum LASK und danach weiter nach Israel zu Maccabi Haifa. Im Sommer 2000 holte ihn Kurt Jara nach Innsbruck zurück und er wurde mit den Tirolern zweimal Meister ehe der Verein in Konkurs ging.
Nach der Pleite unterschrieb er für Sturm Graz und ein Jahr später spielte er für den FC Kärnten.  Als Wacker Tirol im Sommer 2004 nach dem Neuanfang wieder in die Bundesliga aufgestiegen war, kam Brzeczek zurück nach Innsbruck und blieb bis zum Jahr 2007. In Innsbruck regierte aber zunehmend der Sparstift, sein Vertrag wurde nicht verlängert und Jerzy ging zurück nach Polen.