BARISIC Zoran
 

 * 22.5.1970 Vereine Für Innsbruck:
  Red Star Wien  



Foto: Tivoli12

1989 - 1991  Wiener Sportclub BL - Spiele: 100
1991/92  Favoritner AC BL - Tore:   13
1992/93  VfB Mödling    
1993 - 1996  Rapid Wien Cup - Spiele:   11
1997  FC Linz Cup - Tore:     3
1997 - 2002  FC Tirol Innsbruck    
2002 - 2004  VfB Admira Wacker Mödling EC - Spiele:     4
2004 - 2006  SC Eisenstadt EC - Tore:     0
2006 - 2009  SC Columbia Floridsdorf    
2009/10  SC Lassee    
     
     
  als Trainer:  
  Rapid Wien (Co- u. Nachwuchstrainer)  
  Rapid Wien Amateure  
  2013 - 2016 Rapid Wien  
  2017 Karabükspor  
  2018  Olimpia Laibach  
     
     

Der Wiener wurde bei Red Star Wien groß, kämpfte sich beim Wiener Sportclub in die Bundesligamannschaft. Aber der Sportclub schlitterte in finanzielle Krise und hatte dadurch auch einen sportlichen Abstieg zuverzeichnen. Danach wechselte er über den Favoritner AC und VfB Mödling zu Rapid Wien. Mit dem grün-weißen Traditionsverein wurde er 1995 Pokalsieger, 1996 Meister und kämpfte sich im Europacup der Cupsieger über Sporting Lissabon, Dynamo Moskau und Feyenoord bis ins Endspiel gegen Paris St.Germain, das aber mit 0:1 verloren ging.
Nach einem Kurzgastspiel beim FC Linz landete er beim FC Tirol. Bei den Innsbruckern hatte der Mittelfeldspieler aber immer wieder Schwierigkeiten um sich in die Mannschaft zu spielen, zudem war "Zocki" auch im Umgang kein einfacher Spieler.
Im Herbst 1998 schickte ihn Sportdirektor Kurt Jara auf Vereinssuche, setzte ihn aber im Frühjahr 1999 in einem Vorbereitungsspiel gegen Cesena als Libero ein und Barisic nützte die Chance und eroberte sich auf dieser Position ein Stammleiberl. In der Meistersaison 1999/2000 gelangen ihm einige sehr wichtige Tore, so zum 2:1 gegen Rapid und beim 1:0 gegen Sturm Graz. "Zocki" war ein berüchtigter Freistoßschütze. Mit dem FC Tirol wurde er 3x Meister, aber immer wieder fiel er durch langwierige Verletzungen aus.
Nach dem Konkurs wechselte er zurück in den Osten und spielte noch für VfB Admira Wacker Mödling, sowie für den SC Eisenstadt.